Côtes de Provence Rosé "Le Paradou" 2019

Côtes de Provence Rosé "Le Paradou" 2019

€14,50
0,75| €19,33
inkl. Mwst. zzgl. Versand

✓ Lieferzeit bei Versand innerhalb 3-4 Tage

✓ Ab 100 € frei Haus (DE)

Château Pesquié

Holen Sie sich den Charme der Provence ins Glas! Dieser Rosé macht einfach gute Laune. Er verwöhnt den Gaumen mit seinen Aromen von frischen roten Früchten, mit Noten von Zitrus und delikaten weißen Blütentönen. Eleganz und feine Säure ergänzen das fröhliche Spiel.

Weinart:

Rosewein

Rebsorte(n):

Cinsault

Anbau:

naturnah

Region:

Provence

Jahrgang:

2019

Geschmack:

Trocken

Inhalt:

0,75 L

Alkoholgehalt:

13,5%

Allergenhinweis:

Enthält Sulfite

Weingut:

Château Pesquié

Herkunftsland:

Frankreich

Bodenart:

Lehm, Sand

Weinbereitung:

Die Weinberge liegen westlich von Aix-en-Provence, auf einer Höhe von 300 Metern. Die Weinlese erfolgt früh morgens, die Trauben werden vor dem Keltern runtergekühlt und in Edelstahltanks abgefüllt. Die alkoholische Gärung findet bei 14-15 Grad statt. Der Wein wird vor der Abfüllung geklärt und filtriert.

Château Pesquié

Die Weine von Château Pesquié zählen zweifelsfrei zu den Aushängeschildern der Appellation Côtes-du-Ventoux. Diese Region, östlich von Avignon, zeichnet sich neben ihren grandiosen Weinen auch durch eine traumhafte Landschaft und eine wunderbare Küche aus.
Im näheren Umkreis befinden sich die AOC Vacqueyras, Gigondas, Châteauneuf-du-Pape und die Stadt Avignon.

Das besonders Charakteristische an der Region Côtes du Ventoux sind die einander abwechselnden Hügel und Täler. Um dieses außergewöhnliche Terroir landwirtschaftlich nutzen zu können, mussten Winzer und Bauern Terrassen in die steilen Hänge schlagen, wobei Sie besonders gut geschützte und sonnige Standorte auswählten. Noch heute kann sich dieser Landstrich der Provence zum Teil mit hundertjährigen Olivenbäumen und sehr alten Reben schmücken.

Das Weingut blickt auf eine lange Tradition zurück, die ersten geschichtlichen Erwähnungen finden sich im 13. Jahrhundert. Die heutigen Besitzer Paul und Edith Chaudière fassten im Jahre 1985 den Wunsch ihre zweite Lebenshälfte als Winzer zu verbringen. Sie verwirklichen ihren Lebenstraum und übernehmen den Familienbetrieb Château Pesquié, einst im Besitz der berühmten provenzalischen Familie Daudet.

Frédéric und Alexandre Chaudière führen heute die Domaine und praktizieren kontrollierten sowie umweltschonenden, hochqualitativen Weinbau. Strenge Ertragsregulierung, Selektion der Trauben, völliges Entrappen und temperaturkontrollierte Gärung ergeben Weine, die man zu diesem Preis nicht für möglich hält. Zusammen mit Louis Barruol von Château Saint Cosme und Rodolphe de Pin von Château de Monfaucon sind Paul und Frederic Chaudière Mitglieder der Rhône-Gang.

Info

Bodenart:

Lehm, Sand

Weinbereitung:

Die Weinberge liegen westlich von Aix-en-Provence, auf einer Höhe von 300 Metern. Die Weinlese erfolgt früh morgens, die Trauben werden vor dem Keltern runtergekühlt und in Edelstahltanks abgefüllt. Die alkoholische Gärung findet bei 14-15 Grad statt. Der Wein wird vor der Abfüllung geklärt und filtriert.

Extra info

Bodenart:

Lehm, Sand

Weinbereitung:

Die Weinberge liegen westlich von Aix-en-Provence, auf einer Höhe von 300 Metern. Die Weinlese erfolgt früh morgens, die Trauben werden vor dem Keltern runtergekühlt und in Edelstahltanks abgefüllt. Die alkoholische Gärung findet bei 14-15 Grad statt. Der Wein wird vor der Abfüllung geklärt und filtriert.

Das Weingut

Château Pesquié

Die Weine von Château Pesquié zählen zweifelsfrei zu den Aushängeschildern der Appellation Côtes-du-Ventoux. Diese Region, östlich von Avignon, zeichnet sich neben ihren grandiosen Weinen auch durch eine traumhafte Landschaft und eine wunderbare Küche aus.
Im näheren Umkreis befinden sich die AOC Vacqueyras, Gigondas, Châteauneuf-du-Pape und die Stadt Avignon.

Das besonders Charakteristische an der Region Côtes du Ventoux sind die einander abwechselnden Hügel und Täler. Um dieses außergewöhnliche Terroir landwirtschaftlich nutzen zu können, mussten Winzer und Bauern Terrassen in die steilen Hänge schlagen, wobei Sie besonders gut geschützte und sonnige Standorte auswählten. Noch heute kann sich dieser Landstrich der Provence zum Teil mit hundertjährigen Olivenbäumen und sehr alten Reben schmücken.

Das Weingut blickt auf eine lange Tradition zurück, die ersten geschichtlichen Erwähnungen finden sich im 13. Jahrhundert. Die heutigen Besitzer Paul und Edith Chaudière fassten im Jahre 1985 den Wunsch ihre zweite Lebenshälfte als Winzer zu verbringen. Sie verwirklichen ihren Lebenstraum und übernehmen den Familienbetrieb Château Pesquié, einst im Besitz der berühmten provenzalischen Familie Daudet.

Frédéric und Alexandre Chaudière führen heute die Domaine und praktizieren kontrollierten sowie umweltschonenden, hochqualitativen Weinbau. Strenge Ertragsregulierung, Selektion der Trauben, völliges Entrappen und temperaturkontrollierte Gärung ergeben Weine, die man zu diesem Preis nicht für möglich hält. Zusammen mit Louis Barruol von Château Saint Cosme und Rodolphe de Pin von Château de Monfaucon sind Paul und Frederic Chaudière Mitglieder der Rhône-Gang.